Das Ausbildungsfeld 3 - Jagen/Hunde führen

Die erfolgreiche Ausübung der Jagd durch geeignete Jagdmethoden und die Wahrung der jagdlichen Traditionen stellt für viele passionierte Jäger die Vollendung der Jagd dar. Nicht davon zu trennen ist der Einsatz brauchbarer Jagdhunde, die dafür gehalten, ausgebildet und im Jagdbetrieb geführt werden.

Oft sind dies auch wesentliche Antriebsmomente für die angehenden Jäger, die sich für die Jagd entscheiden.

In diesem Ausbildungsfeld werden wichtige Grundlagen für die spätere Jagdpraxis hinsichtlich Jagdarten, Revier- und Jagdeinrichtungen sowie für den Umgang mit Jagdhunden vermittelt. Die Unfallverhütungsvorschrift "Jagd" ist wichtiger Bestandteil, im Rahmen der Praxisanteile wird der Jungjäger mit jagdlichen Traditionen wie Bruchzeichen und Streckelegen vertraut gemacht.

Realisiert ist dieser Bereich der Ausbildung durch die Teilausbildungsfelder

3.1 Halten, Ausbilden und Führen von Jagdhunden und
3.2 Jagdbetrieb.
Neu ist, das die Jagdhundekrankheiten – bisher Ausbildungsfeld 3 – jetzt im Ausbildungsfeld 5 „Tierkrankheiten …“ ausgebildet und geprüft werden.